Kosmonaut

The main inspiration for this track was born as I drove down a road called “Allee der Kosmonauten” (“cosmonauts’ avenue”) and glanced at the typical communist-era mass housing projects that enclose the busy street. The album artwork for “Kosmonaut” was created by a very special friend of mine, who drew the astronaut’s head in a digital painting software. I did some research on the infamous space race between the USA and the soviet union and found a lot of visual inspiration in documentary movies and photos from that time period. After that, I sat down in the studio and just started playing. Soon, the gloomy, mysterious melody formed inside my head and I created some bass-heavy, agressive synthesizer voices to emphasize the somewhat frightening, dark and cold void that is the outer space. An empty, infinite plane of reality, packed to the rim with lethal danger but yet undescribably fascinating to humanity from the beginning on.


Die Hauptinspiration für diesen Track entstand, als ich eine Straße namens “Allee der Kosmonauten” entlangfuhr und einen Blick auf die typischen kommunistischen Massenwohnungsprojekte warf, die die belebte Straße einschließen. Das Albumcover wurde von einer sehr guten Freundin von mir entworfen, die den Kopf des Astronauten in einer digitalen Zeichen-Software gestaltete. Ich recherchierte über das berüchtigte Weltraumrennen zwischen den USA und der Sowjetunion und fand viel visuelle Inspiration in Dokumentarfilmen und Fotos aus dieser Zeit. Danach setzte ich mich ins Studio und fing einfach an zu spielen. Bald bildete sich die düstere, mysteriöse Melodie in meinem Kopf, und ich schuf einige basslastige, aggressive Synthesizer-Stimmen, um die etwas beängstigende, dunkle und kalte Leere hervorzuheben, die der äußere Weltraum ist. Eine leere, unendliche Ebene der Realität, bis an den Rand gefüllt mit tödlicher Gefahr, aber von Anfang an unbeschreiblich faszinierend für die Menschheit.