Afterdark

In “Afterdark”, my first ever EP project, my focus was shifted towards creating unique and catchy melodies, accompanied by subtile but – when necessary – punchy beats and basslines. I discovered how to fuse well known house elements with my style without sacrificing any authenticity. The result is one of my most popular releases of all time – Especially the first song, “Valley”, has found a substantial audience. It tells the tale of two mountaineers climbing a steep mountain above a foggy valley, slowly progressing to its top which they reach during the intermezzo of the song. The clouds break apart and sunshine reveals a spectacular view over the entire valley.

That sunshine is the theme of the second track on “Afterdark”: “Sunlight” is an expedition into the realm of chill house, utilizing a steady stream of melody and simple beat accompanied by bright synthesizers and sound effects to symbolize sunbeams breaking through the wall of clouds and giving you a comfortable warm sensation.

The third song, “Afterdark”, serves as the namesake of the EP for it has the most personal story behind its creation. As I was on my way home from a party at a club in a nearby district of my hometown Berlin, I went to the metro station while the sun began to very slowly rise in the far distance. This overall setting combined with the fatigue I felt after the party led to the somewhat melancholic mood of this track. Slowly ascending and at times powerful bass beats remind the listener of the party music that’s still stuck on the protagonist’s mind while riding the metro home. “Afterdark” is also the first song that contains audio samples from the “real world”, a method that I utilized in many projects to follow.


In “Afterdark”, meinem allerersten EP-Projekt, wurde mein Fokus darauf verlagert, einzigartige und eingängige Melodien zu kreieren, begleitet von subtilen, aber – wenn nötig – druckvollen Beats und Basslines. Ich entdeckte, wie ich bekannte House-Elemente mit meinem Stil verbinden konnte, ohne an Authentizität zu verlieren. Das Ergebnis ist eine meiner beliebtesten Veröffentlichungen aller Zeiten – besonders der erste Song, “Valley”, hat ein beachtliches Publikum gefunden. Er erzählt die Geschichte zweier Bergsteiger, die einen steilen Berg über einem nebligen Tal erklimmen und langsam auf den Gipfel vordringen, den sie während des Intermezzos des Liedes erreichen. Die Wolken brechen auseinander und der Sonnenschein bietet einen spektakulären Blick über das gesamte Tal.

Dieser Sonnenschein ist das Thema des zweiten Tracks auf “Afterdark”: “Sunlight” ist eine Expedition in das Reich des Chill House, bei der eine stetige Melodie und ein einfacher Beat mit hellen Synthesizern und Soundeffekten verwendet werden, um Sonnenstrahlen zu symbolisieren, die durch die Wolkenwand brechen und ein angenehmes warmes Gefühl hervorrufen.

Das dritte Lied, “Afterdark”, dient als Namensgeber der EP, da hinter seiner Entstehung die persönlichste Geschichte steckt. Als ich auf dem Heimweg von einer Party im Club in einem nahe gelegenen Viertel meiner Heimatstadt Berlin war, ging ich zur S-Bahn-Station, während die Sonne in der Ferne sehr langsam aufging. Diese Gesamteinstellung kombiniert mit der Müdigkeit, die ich nach der Party empfand, führte zu der etwas melancholischen Stimmung dieses Tracks. Langsam aufsteigende und manchmal kraftvolle Bassbeats erinnern an die Partymusik, die der Protagonist beim Fahren mit der S-Bahn nach Hause noch immer im Kopf hat. “Afterdark” ist auch der erste Song, der Audio-Samples aus der “realen Welt” enthält, eine Methode, die ich in vielen darauf folgenden Projekten verwendet habe.